www.beby-piri.blogspot.ch

www.beby-piri.blogspot.ch
www.beby.ch

Samstag, 1. September 2012

Gold am Baum

 Goldig leuchten sie im Baum und rufen: "pflück mich, iss mich!"
 süss und goldig präsentieren sie sich, ausgemacht ohne Kern auf meinem Kuchenboden
 ein Eier, Zucker, Stärke, Milch Guss darüber
und goldig gebacken nennt der Schweizer dies eine
Waie/Wähe
oder das Kind beim Namen zu nennen
ein Schweizer Obstkuchen
mit Mirabellen
.
Piri die Bäuerin
der Klassiker der Wähen ist wohl Apfel, aber auch Aprikosen, Pflaume, Rhabarber sind beim Bäcker zu finden,
aber Mirabellen ??? nein, diese sind zu goldig ♥

Kommentare:

  1. ich säße jetzt sehr gerne mit Dir unter einem Obstbaum, die Schweizer Wähe probierend... lG, marja

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Fruchtkuchen sehr gerne, aber das Entsteinen der kleinen Früchte....so aufwändig!

    Dein Kuchen sieht so schön aus, macht richtig gluschtig:-)

    Liebe Grüsse
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmh, könntest mir auch gleich ein Stück rüberbeamen :-)
    Hab einen wunderhübschen Samstag und auch Sonntag und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. mjammmmm! ich wünsch mich grad bei dir zum tee mit kuchen ☺ muntsch u scheena sunntig, dana

    AntwortenLöschen
  5. Ich sitze gerade mit knurrendem Magen vor der Kiste und jetzt knurrt er gleich noch ein bisschen lauter! Der sieht aber fein aus!
    ich nehm jetzt halt mit einem Stückchen Brot vorlieb und grüsse dich herzlichst aus der Linthebene Rita

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so ein Stück Mirabellenkuchen könnte mich jetzt auch erfreuen, obwohl es noch ein bisschen früh ist, aber zum Kaffee heute nachmittag wäre er nicht schlecht. Bin auch für's rüberbeamen. Euch einen schönen Sonntag und

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  7. Oh lecker. Und auch hier 80 Bäume ;)

    Liebe Grüße und wohl bekomms! Tabea

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie lecker! Kann ich ein Stück haben?
    Vorgestern hab ich Mirabellen-Marmelade eingekocht - von den roten. Aber es gab nur zwei Hände voll udn so nur 1 1/2 Gläser... aber lecker. Wie saßen früher bei unserer Oma immer auf dem Dach vom Hühnerstall und haben von dort die Mirabellen gebengelt...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  9. Deine leckeren Mirabellen-Kuchen-Muster sind ganz an mir vorbeigegangen. Bei dir sind sie viel goldiger und mindestens so lecker, schön, dass ich wenigstens ein paar Früchtchen in der Brotdose auf dem Schreibtisch habe. Schönen Tag wünsche ich! Michaela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, doch leider ist die Sicherheitsfrage von Nöten, bitte habt Verständnis, Piri